Seiobo – Japanisch-taoistische Göttin der Transzendenz

Seiobo wird auch „Königinmutter des Westens“ genannt. Sie ist der Inbegriff der Unsterblichkeit. Als Göttin der Transzendenz ist sie die Vermittlerin zwischen den himmlischen und den irdischen Reichen.

 Königinmutter des Westens

Seiobo wird auch „Königinmutter des Westens“ genannt. Ihre chinesische Entsprechung ist Xīwángmǔ. Sie ist der Inbegriff der Unsterblichkeit.

Als Göttin der Transzendenz ist sie die Vermittlerin zwischen den himmlischen und den irdischen Reichen.

Sie soll in einem prächtigen Palast aus Juwelen und Türkisen leben. Dort kultiviert sie einen Garten mit Pfirsichen, die aber nur alle 1000 Jahre blühen. Alle, die das Glück haben, einen solchen Pfirsich zu essen, werden unsterblich.

Seiobo wird meist in prächtigen Gewändern mit einer Krone in ihrem wohlfrisierten Haar dargestellt. In ihrer Hand hält sie einen magischen königlichen Fächer. Ihr Blick drückt tiefes Wissen und hohe Präsenz aus.
Sie kennt alle Ausprägungen des menschlichen Wesens.

Kommentar verfassen