Tutilina – Römische Erntegöttin

Die Göttin Tutilina wachte im antiken Rom über die Ernte und das Einfahren des geschnittenen Korns. Danach war sie für den Schutz des gelagerten Getreide zuständig. Beschützerin der Ernte Die Göttin Tutilina wachte im antiken Rom über die Ernte und das Einfahren des geschnittenen Korns. Danach war sie für den Schutz des gelagerten Getreides zuständig. … Weiterlesen …

Tamfana – Germanische, istväonisch-marsische Erdgöttin

Tamfana gilt als älteste belegte der germanischen Gottheiten, die besonders vom Stamm der Marsen (Friesen) verehrt wurden. Als Erd- bzw. Erntegöttin ist sie eine Gebieterin über die Zeit, bzw. auch die Gebieterin über das Abgemessene bzw. über das Zeitmaß. Gebieterin über das Abgemessene Tamfana gilt als älteste belegte der germanischen Gottheiten, die besonders vom Stamm … Weiterlesen …

Sala – Mesopotamische Vegetations-, Ernte- und Regengöttin

Sala ist eine sehr alte Vegetationsgöttin, Göttin der Feldfrüchte, der Ernte sowie des Fruchtbarkeit spendenden Regens. Die Kornähre Sala ist eine sehr alte Vegetationsgöttin, Göttin der Feldfrüchte, der Ernte sowie des Fruchtbarkeit spendenden Regens. Sie stammt ursprünglich vermutlich aus dem östlichen Obermesopotamien, war aber im gesamten sumerischen, babylonischen, mesopotamischen, assyrischen und hurritischen Raum bekannt. Die … Weiterlesen …

Eithinoha – Erdgöttin der IrokesInnen

Eithinoha ist die Erde, die alles Leben hervorbringt. Ihr Name bedeutet übersetzt „unsere Mutter“. Sie ist eine Korn- und Ernte-Göttin und steht für die Fruchtbarkeit der Erde und aller Wesen, die auf dieser leben. Schönheit Göttin Natur Eithinoha ist die Erde, die alles Leben hervorbringt. Ihr Name bedeutet übersetzt „unsere Mutter“. Sie ist eine Korn- … Weiterlesen …

Cel – Etruskische Erdgöttin

Die mythologische Vorgängerin der römischen Göttinnen Tellus Mater und Ceres ist die etruskische Erdgöttin Cel. Sie ist die, die das Getreide hoch wachsen lässt. Die „gigantische“ Mutter Die mythologische Vorgängerin der römischen Göttinnen Tellus Mater und Ceres ist die etruskische Erdgöttin Cel. Sie ist die, die das Getreide hoch wachsen lässt. Im etruskischen Kalender ist … Weiterlesen …

Ma-Emma – Estische große Erdmutter

Ma Emma

Im Baltikum, besonders in Estland ist Ma-Emma die Große Erdmutter. Sie ist das fruchtbare Land, die Behüterin all ihrer Geschöpfe. Fruchtbares Land Im Baltikum, besonders in Estland ist Ma-Emma die Große Erdmutter. Sie ist das fruchtbare Land, die Behüterin all ihrer Geschöpfe. Sie schenkt die Nahrung, die Menschen und Tiere brauchen. Ihre heiligen Stätten sind … Weiterlesen …

Teteoinnan – Aztekische Muttergöttin

In der prekolumbianischen aztekischen Zivilisation ist Teteoinnan die Schöpfungsgöttin, die Mutter aller Gottheiten. Sie wird auch Toci genannt, was in der Sprache Nahuatl „Unsere Großmutter“ bedeutet.  Herz der Erde In der prekolumbianischen aztekischen Zivilisation ist Teteoinnan die Schöpfungsgöttin, die Mutter aller Gottheiten. Sie wird auch Toci genannt, was in der Sprache Nahuatl „Unsere Großmutter“ bedeutet. … Weiterlesen …

Mbaba Mwana Waresa – Fruchtbarkeits- und Regen-Göttin der Zulu

Mbaba Mwana Waresa herrscht beim Volk der Zulu über den Regen und damit ist sie eine sehr wichtige Göttin für die Landwirtschaft, das Getreide und die Ernte. Daher ist sie auch die Gebieterin über die Fruchtbarkeit. Die Regenbringerin Mbaba Mwana Waresa herrscht beim Volk der Zulu über den Regen und damit ist sie eine sehr … Weiterlesen …

Ziwiena – Osteuropäische, slawische Erntegöttin

Im gesamten slawischen Raum, vor allem in Böhmen und Mähren kennt man Ziwiena als Göttin des Getreidebaues. Sie wird vor allem im Herbst und bei der Ernte gefeiert. Heilende Nahrung Im gesamten slawischen Raum, vor allem in Böhmen und Mähren kennt man Ziwiena als Göttin des Getreidebaues. Sie wird vor allem im Herbst und bei … Weiterlesen …

Inari – Japanische Reis- und Fuchsgöttin

Inari ist im japanischen Shinto-Glauben Göttin und Gott zugleich und ist zuständig für die Nahrung im Allgemeinen und den Reis im Besonderen. In den Mythen ist sie die Erntegöttin, die sich den Menschen in Gestalt einer Füchsin zeigt. Die göttliche Füchsin Inari ist im japanischen Shinto-Glauben Göttin und Gott zugleich und ist zuständig für die … Weiterlesen …

Ziva – Slawische Göttin der Lebenskraft, der Fruchtbarkeit, der Saat und der Ernte

Bevor die Christianisierung sich ausbreiten konnte, umfasste die Verehrung von Ziva einen großen geografischen Bereich, der das Gebiet der heutigen Länder Polen, Tschechien, Slowakei, Slowenien und Teile von Deutschland einschließt. Die personifizierte Vitalität  Bevor die Christianisierung sich ausbreiten konnte, umfasste die Verehrung von Ziva einen großen geografischen Bereich, der das Gebiet der heutigen Länder Polen, … Weiterlesen …

Siff – Nordische Göttin der Fruchtbarkeit, des Getreides, der Ernte

Die Vegetationsgöttin Siff regiert vor allem den Monat Juli, also jene Zeit, in der die erste Erntezeit fällt, die Vegetation mit ihren Reifestadium beginnt und alles bereitstellt, was sie an Nahrung und Früchten aufzubieten hat. Stroh zu Gold Die Vegetationsgöttin Siff regiert vor allem den Monat Juli, also jene Zeit, in der die erste Erntezeit … Weiterlesen …