Sreca – Kroatische bzw. serbische Schicksals- und Glücksgöttin

Die kroatischen bzw. serbischen Göttinnen Sreca und ihre Schwester Nesreca sind wahrscheinlich sehr ähnliche Göttinnen wie die russischen Dolya und Nedolya. Spinnt den goldenen Faden Die kroatischen bzw. serbischen Göttinnen Sreca und ihre Schwester Nesreca sind wahrscheinlich sehr ähnliche Göttinnen wie die russischen Dolya und Nedolya. Als Göttin des Schicksals und des Spinnens ist Sreca … Weiterlesen …

Orihime – Japanische Sternengöttin und himmlische Weberin

In Japan gibt es mehrere bekannte Mythen der Weberei, eine davon handelt von Orihime, der webenden Himmelsprinzessin. Ihre Aufgabe war es, am Ufer der Amanogawa (Milchstraße, wörtlich „himmlischer Fluss“) schöne Kleider zu weben.  Die webende Himmelsprinzessin In Japan gibt es mehrere bekannte Mythen der Weberei, eine davon handelt von Orihime, der webenden Himmelsprinzessin.  Orihime ist in den japanischen … Weiterlesen …

Zhi Nu –  Chinesische Göttin des Spinnens und Webens, der Wolken und der Liebe

Zhi Nu ist in der chinesischen Mythologie die himmlische Weberin, die aus Wolken nahtlose Brokat-Gewänder für ihren Vater, den Jadekaiser und andere Gottheiten herstellt. Aus den feinsten Dunstwolken webte sie Wandteppiche, die wahre Kunstwerke waren und im Abend- und Morgenrot noch zu sehen sind. Sie ist vor allem für ihre traurige Liebesgeschichte bekannt. Die Wolkenweberin … Weiterlesen …

Maya – Indische Göttin bzw. Mutter der Schöpfung, Weltenmutter, die das Gespinst des Lebens, aber auch die Illusion webt

Im indischen Hinduismus und im Buddhismus gilt Maya als das „Materielle Universum“ bzw. Schöpferin des Universums und als Göttin der Illusion, die dieses Universum gemäß dem Hinduismus darstellt. Maya wird auch in Nepal, Tibet und im Himalaya verehrt Die Weltenweberin  Im indischen Hinduismus und im Buddhismus gilt Maya als das „Materielle Universum“ bzw. Schöpferin des … Weiterlesen …

Siff – Nordische Göttin der Fruchtbarkeit, des Getreides, der Ernte

Die Vegetationsgöttin Siff regiert vor allem den Monat Juli, also jene Zeit, in der die erste Erntezeit fällt, die Vegetation mit ihren Reifestadium beginnt und alles bereitstellt, was sie an Nahrung und Früchten aufzubieten hat. Stroh zu Gold Die Vegetationsgöttin Siff regiert vor allem den Monat Juli, also jene Zeit, in der die erste Erntezeit … Weiterlesen …

Omphale – Amazonenkönigin und lydische Göttin des Mittelpunktes des Weltschoßes sowie Erd- bzw. Mondgöttin

Omphale ist neben Hippolyte, Pentesilea, Myrine eine der bekanntesten Amazonenköniginnen. Als solche soll sie die Amazonen in Lydien, an der Westküste Kleinasiens regiert haben. Nabel der Welt Omphale ist neben Hippolyte, Pentesilea, Myrine eine der bekanntesten Amazonenköniginnen. Als solche soll sie die Amazonen in Lydien, an der Westküste Kleinasiens regiert haben. In die griechisch-römische Sagenwelt … Weiterlesen …

Mokosch – Slawische Göttin, die Leben gibt und nimmt

Mokosch ist die „feuchte Mutter Erde“, Gebieterin des Schnees sowie Göttin der Fruchtbarkeit und der Weiblichkeit, Hüterin der Haustiere und Bewacherin der häuslichen Arbeiten. Feuchte Mutter Erde Mokosch ist die „feuchte Mutter Erde“, Gebieterin des Schnees sowie Göttin der Fruchtbarkeit und der Weiblichkeit, Hüterin der Haustiere und Bewacherin der häuslichen Arbeiten. Mokosch wird oft als … Weiterlesen …

Taitet – Ägyptische Göttin des Webens

Unter der Obhut dieser Göttin stehen die Stoffe und Gewänder, die für die Bekleidung der Götterbilder in den Tempel verwahrt werden. Die wahrscheinlich wesentlichste Rolle hatte die Webkunst und somit Taitet in der Herstellung jener Leinenbandagen, in die die Verstorbenen bei der Einbalsamierung eingewickelt wurden. Die göttliche Leinenweberin  Eine antike unterägyptische Stadt, deren Lage heute … Weiterlesen …

Holla – Muttergöttin im alpenländischen Raum, germanische Erd- und Himmelsgöttin, Göttin der Jahreszeiten, Schutz- und Heilungsgöttin

Besonders in Bayern, Tirol, Schwaben und Franken sowie im Elsass genießt die Göttin Holla, auch Frau Holle genannt, hohes Ansehen. In vielen Familien gilt sie als Hausgöttin, weil sie eine den Menschen zugeneigte, ihnen freundlich und mild gesonnene Göttin ist, die Pflanzen, Tieren und Menschen Schutz gibt. Die Frau Holle Besonders in Bayern, Tirol, Schwaben und … Weiterlesen …

Xīwángmǔ – Chinesisch, taoistische Göttin des Westens und der Unsterblichkeit

Xīwángmǔ ist das höchste Yin, der Inbegriff der Weiblichkeit. Nach taoistischer Auffassung verkörpert die Königliche Mutter des Westens, die aus der reinsten Luft des Westens entstanden ist, das passive weibliche Prinzip Yin (Yin-yang) Königinmutter des Westens Xīwángmǔ ist das höchste Yin, der Inbegriff der Weiblichkeit. Nach taoistischer Auffassung verkörpert die Königliche Mutter des Westens, die aus … Weiterlesen …

Saule – Baltische Sonnen- und Himmelsgöttin

Saule - artedea Göttinnen

Saule wird vor allem in Lettland und Litauen verehrt. In der baltischen Mythologie ist die Sonne ist eine zentrale mütterliche Gestalt. Oft wird die Sonne dort als liebevolle Mutter oder „Patenmutter“ personifiziert.  Goldene Strahlkraft Saule wird vor allem in Lettland und Litauen verehrt. In der baltischen Mythologie ist die Sonne ist eine zentrale mütterliche Gestalt. Oft … Weiterlesen …