Amba – Indisch-hinduistische Mutter- und Erdgöttin

Die große Mutter Amba ist in den indischen Mythen die große Göttin des reinen Seins, der reinen Weisheit sowie der reinen Glückseligkeit. Sie ist eine durch und durch mütterliche Gestalt. Die liebevolle Mutter Natur Die große Mutter Amba ist in den indischen Mythen die große Göttin des reinen Seins, der reinen Weisheit sowie der reinen … Weiterlesen …

Pomona – Römische Göttin der Baumfrüchte und des Obstsegens

Als Göttin der fruchttragenden Bäume und Sträuche ist Pomona für das Pflanzen, die Blüte und die Ernte der Früchte zuständig. Sie ist die sozusagen die göttliche, universelle Gärtnerin, behütet die Pflanzen und besitzt alles Wissen über deren Gedeihen und Wachstum. Die Apfel-Göttin Als Göttin der fruchttragenden Bäume und Sträuche ist Pomona für das Pflanzen, die … Weiterlesen …

Tamfana – Germanische, istväonisch-marsische Erdgöttin

Tamfana gilt als älteste belegte der germanischen Gottheiten, die besonders vom Stamm der Marsen (Friesen) verehrt wurden. Als Erd- bzw. Erntegöttin ist sie eine Gebieterin über die Zeit, bzw. auch die Gebieterin über das Abgemessene bzw. über das Zeitmaß. Gebieterin über das Abgemessene Tamfana gilt als älteste belegte der germanischen Gottheiten, die besonders vom Stamm … Weiterlesen …

Ziwiena – Osteuropäische, slawische Erntegöttin

Im gesamten slawischen Raum, vor allem in Böhmen und Mähren kennt man Ziwiena als Göttin des Getreidebaues. Sie wird vor allem im Herbst und bei der Ernte gefeiert. Heilende Nahrung Im gesamten slawischen Raum, vor allem in Böhmen und Mähren kennt man Ziwiena als Göttin des Getreidebaues. Sie wird vor allem im Herbst und bei … Weiterlesen …

Tatsuta Hime – Japanisch-shintoistische Göttin des Herbstes und der Winde, des Webens und des Färbens

Gegen Ende des Sommers webt die Göttin Tatsuta Hime aus vielen von ihr eingefärbten Seidenfäden einen wunderschönen und kunterbunten Landschaftsteppich. Die Farbenprächtige Gegen Ende des Sommers webt die Göttin Tatsuta Hime aus vielen von ihr eingefärbten Seidenfäden einen wunderschönen und kunterbunten Landschaftsteppich. Dann verwandeln sie sich in den Wind und bläst ihr eigenes Werk in … Weiterlesen …

Karpo – Griechische Göttin der gereiften Früchte und der Ernte

Mit Karpo wird Reife, Ernte und Herbst assoziiert. Sie wird oft mit einem Füllhorn dargestellt. Die Reife Karpo ist als Tochter der Themis und des Zeus gemeinsam mit ihren Schwestern Auxo (Göttin des Wachsen) und Thallo (Göttin des Blühens) eine der Horen. In einer frühen Form gelten die Horen als Göttinnen der Jahreszeiten und der natürlichen Ordnung, die … Weiterlesen …