Boldogasszony – Jungfräuliche Muttergöttin im alten Ungarn, Göttin der Geburt und Mutterschaft

Boldogasszony ist die „die reiche und große Gebieterin“, deren Milch heilig ist. Verehrt wird Boldogasszony als Beschützerin von Mutter und Kind, besonders bei Geburten.

Die glückliche Meisterin

Boldogasszony ist die große Muttergöttin Ungarns, das sich als gesamtes Land auch als „Kinder der Boldogasszony“ versteht.

Sie ist die „die reiche und große Gebieterin“, deren Milch heilig ist.
Bei Ritualen für diese Göttin — um z.B. ihren Segen und ihr Wohlwollen zu erbitten — ist daher ein Becher Milch immer ein wichtiges Utensil.
Ihr Name „Boldog Asszony“ bedeutet „gesegnete Mutter“ bzw. „großzügige Königin“ (Boldog ist das ungarische Wort für freudvoll, fröhlich, Asszony bedeutete im alten Ungarn „Königin“ und ist heute das Wort für „verheiratete Frau“).

Verehrt wird Boldogasszony als Beschützerin von Mutter und Kind, besonders bei Geburten. Auf Darstellungen trägt sie oft auf ihrem linken Arm (an ihrer Herzseite) ein Kind — was oft zu Verwechslungen mit der christlichen Muttergöttin Maria führt und Bildnisse der alten Göttin fälschlicher Weise in christlichem Zusammenhang interpretiert werden.

Sie selbst soll sieben Töchter zur Welt gebracht haben, die gemeinsam mit ihrer Mutter zuständig sind für den Schutz der Familie, für Heilung und Heilkräuter, ertragreiche Ernten und Fruchtbarkeit von Menschen, Tieren und Pflanzen.

Boldogasszony wird vor allem bei den verschiedenen agrarischen Festen im Jahresverlauf geehrt und gefeiert.

Wegen ihrer besonderen Gabe, der Milch, wird sie auch oft als weiße oder strahlende Göttin dargestellt. Damit ist sie auch sehr mit dem Winter verbunden. Traditionell ist es in Ungarn auch üblich, im Winter zu heiraten, wenn alle Erntearbeiten erledigt sind. Daher ist sie auch eine besondere Beschützerin von Hochzeiten und Ehen.

Als strahlende Göttin steht sie nicht nur für das Mutterland Ungarn sondern für das gesamte Universum mit seinen funkelnden Sternen (vgl. Astarte).

Mit der Christianisierung ist sie in die Gestalt der Jungfrau Maria übergegangen und wird als diese als Landesmutter von Ungarn, „göttliche Fürstin“ oder „Königin“ verehrt.

Eine der bekanntesten ungarischen Kirchen „Sarlos Boldogasszony“ trägt immer noch ihren Namen.
Ihr Name Boldogasszony bedeutet „glückliche Meisterin“, man kennt sie auch als Nagyasszony „große Meisterin“ oder Kisasszony „kleine Meisterin“.

auch: Boldog Asszony, Kisasszony, Kisboldogasszony, Nagyasszony, Nagyboldogasszony

Kommentar verfassen