Pandora – Griechische Erdgöttin – die Allgeberin

Neben dem recht frauenfeindlich dargestellten Mythos, gilt Pandora als „Alles Spendende“ oder „Allgeberin“ — eine alte Erdgöttin. Sie hat keine „Büchse“ sondern einen (Honig-)Krug, aus dem alle Segnungen wie aus einem Füllhorn oder dem weiblichen Schoß flossen.

Die alles Spendende

pandora2

Am Anfang gab es auf der Welt nur Gutes, weil das Böse noch nicht „erfunden“ war. Nach der griechischen Mythologie hat Zeus die Göttin Pandora auf die Erde gesandt, um die Menschen zu strafen, weil Prometheus ihnen das Feuer gebracht hat.

Rache dafür, dass die Menschen des Feuers mächtig waren

Zeus sann nämlich nach Rache dafür, dass die Menschen nun des Feuers mächtig waren. Er ließ von Hephaistos aus Ton eine verführerische Frau erschaffen — die Pandora. Sie wurde von allen Gottheiten mit Reizen ausgestattet (die „Allbeschenkte“). So ließ Aphrodite sie in Schönheit erstrahlen, Athena lehrte sie die häuslichen Künste und Hermes pflanzte in ihr Herz die Verlockung, die Lüge und die List.

Nachdem die Grazien und die Horen sie prunkvoll gekleidet hatten, gab Zeus Göttin Pandora ein Gefäß, in dem alle nur vorstellbaren Übel ruhen.

Das Böse in Pandoras Büchse – erschaffen von Zeus

Um es einmal klar zu stellen: Nicht sie, sondern der „Göttervater“ höchst persönlich hat das Böse in „Pandoras Büchse“ erschaffen. Zeus versuchte es so darzustellen, als ob sie das Unheil über die Welt gebracht hätte. Trotz der Warnung des Prometheus, von Zeus kein Geschenk anzunehmen, nahm sein Bruder Epimetheus Pandora zur Frau.

Sie öffnete dem Mythos nach das von ihr mitgebrachte Fass (später zur „Büchse“ der Pandora geworden) und ließ alle darin eingeschlossenen Übel über die Menschen kommen, nur die Hoffnung blieb in dem Fass.

Nicht Büchse – sondern Honigkrug

Neben diesem recht frauenfeindlich dargestellten Mythos, gilt Pandora als „Alles Spendende“ oder „Allgeberin“ — eine alte Erdgöttin. Sie hat keine „Büchse“ sondern einen (Honig-)Krug, aus dem alle Segnungen wie aus einem Füllhorn oder dem weiblichen Schoß flossen. Ursprünglich waren also alle Segnungen und alle guten Dinge der Erdmutter in diesem Gefäß bis Zeus auch alle Übel hinzugefügt hat.

Pandora hütet den Inhalt und rührt im Kessel.
Frauen, die sich mit Pandora verbünden sind gefeit gegen die Übel in ihrem Gefäß. Sie lernen von ihr die Macht und die Magie zu wandeln, zu zerstören und neu zu formen.

Kommentar verfassen