Aramati – Indisch-hinduistische Göttin der Andacht, des Gebetes, der Meditation

Aramati ist im Hinduismus die Göttin der religiösen Hingabe, der Reinheit, der Selbstlosigkeit, der Liebe und der Schönheit sowie des Wassers.

Gelassene Ruhe

Aramati ist im Hinduismus die Göttin der religiösen Hingabe, der Reinheit, der Selbstlosigkeit, der Liebe und der Schönheit sowie des Wassers.

Sie befindet sich zwischen Himmel und Erde in Ruhe und Meditation. Von ihr geht große Gelassenheit und Selbstverständlichkeit aus, die sich auf alle Wesen erstreckt. Sie ist im Einklang mit allem und verströmt dies auch als Gabe an die Welt.

Sie beschützt die Menschen, die sich gerade im Gebet befinden. Sie segnet alle Akte der Reinheit und die spirituelle Reflexion. Das Baden in Bächen oder einer laufenden Wasserquelle in den frühen Morgenstunden bringt Aramatis Reinigung und innere Schönheit.

Aramati kann zu Hilfe gerufen werden, um zur Ruhe zu kommen, wenn man innere Einkehr halten will, wenn man Schönes erbittet und Schlechtes aus seinem Leben bannen will.

Kommentar verfassen