Hemera – Griechische Göttin des Tages

Hemera ist die Tochter von Nyx, der Nacht, jener Göttin, die als allererste da war. Der griechischen Mythologie zufolge erschuf die Göttin der Nacht zu allererst Hemera, die Göttin des Tages.

Aus der Unterwelt in den Tag

Hemera ist die Tochter von Nyx, der Nacht, jener Göttin, die als allererste da war. Zuerst war Dunkelheit und eigentlich ist Licht, Helligkeit und damit „Tag“ nur eine winzig kleine Ausnahmeerscheinung auf der Erde, denn nahezu überall im Weltall ist „Nacht“.

Der griechischen Mythologie zufolge erschuf die Göttin der Nacht zu allererst Hemera, die Göttin des Tages, dann Erebos, die Finsternis der Erdentiefe und schließlich Aither, den Äther bzw. Wind.

Seither steigt Hemera jeden Morgen aus der Unterwelt, dem Hades, herauf, wo sie mit ihrer Mutter Nyx ein gemeinsames Gemach hat.
Die Nacht verlässt zum gleichen Zeitpunkt auf der anderen Seite die Oberwelt und bezieht das Gemach solange Hemera auf der Oberwelt verweilt.

Hemera ist auch ein Name der Morgenröte Eos.

Kommentar verfassen