Iarila – Russische Frühlings- und Sommergöttin

Der Name Iarila kann mit „Glühende Sonne“ übersetzt werden.

Glühende Sonne

Der Name Iarila kann mit „Glühende Sonne“ übersetzt werden.

Dargestellt wird sie als junge, mädchenhafte, weiße Göttin, die entweder Blumen (in ihrem Aspekt als Frühlingsgöttin) bzw. eine Getreidegarbe (in ihrem Aspekt als Sommergöttin) – manchmal auch beides gemeinsam in ihren Armen hält.

Sie reitet oft auf einem Pferd – ein Motiv, das immer wieder im Zusammenhang mit Sonnengöttinnen zu finden ist – siehe z.B. Xatel-Ekwa, Saule).

Ihre Jahreszeiten sind der Frühling und der Sommer und ihr großes Fest wird am Übergang dieser beiden Jahreszeiten, der Sommersonnenwende in vielen Regionen Russlands mit Feuer und Wasser gefeiert.

Ihr Bruder ist Iarilo und Figuren der beiden werden zu den Sommersonnwend-Feiern umtanzt. Es wird ihnen für ihre Großzügigkeit und Fülle gedankt, die sie über das Land brachten. Da die Blüte nun beendet ist und die Zeit der Reife beginnt, werden die Bildnisse von Iarila und ihrem Bruder verbrannt, um die feurige Kraft des Sommers zu beschwören.

Iarila und Iarilo haben in ihren Mythen Ähnlichkeiten mit den nordischen Gottheiten Freya und Frey.

auch: Jarila, Yarila

 

Kommentar verfassen