Die griechische Khaos ist nicht nur die Göttin des Urzustandes und der Leere sondern auch ein Luftgöttin. Es scheint alles aus dem Luftwirbelwind der Göttin entstanden zu sein. Im Innersten ihres Bauchraumes hat sie ein gewaltiges kosmisches Ei geformt und ausgebrütet hat. Sie ist also die Ur-Gebärmutter.

Gebärmutter der Dunkelheit

Das Chaos ist der Urzustand, aus dem alles entstanden ist. Der griechische Dichter Hesiod (ca. 700 v. Chr.) beschrieb es so: „Wahrlich, zuerst entstand das Chaos und später die Erde…“ (Vers 116).
Bei Hesiod sind die Kinder oder Abkömmlinge des Chaos die Göttin der Erde Gaia, die Göttin der Finsternis und der Nacht Nyx, sowie Erebos (der Gott der Finsternis in der Unterwelt), Tartaros (die Unterwelt, Ort und Person zugleich) und Eros (der Gott der Liebe).
Alle fünf Gottheiten sind zeitgleich aus dem Chaos entstanden.
Das lässt aufhorchen: Wenn das Chaos Kinder oder Nachkommen hat, dann scheint es eine schöpferische, gebärfähige und damit mütterliche Kraft zu sein. Und damit sind wir bei einer Göttin.



Zwischen Himmel und Erde

Tatsächlich gibt es eine griechische Göttin Khaos. Sie ist nicht nur die Göttin des Urzustandes und der Leere sondern auch ein Luftgöttin. Es scheint alles aus dem Luftwirbelwind der Göttin entstanden zu sein.
Neben dem ursprünglichen „Chaos“ repräsentiert sie immer noch die dunstige „leere“ Luft zwischen der Erde und dem Himmel, bzw. jener Teil der Atmosphäre, die dicht um die Erde herum ist. So umschließt, ja umarmt sie ständig ihre Tochter Gaia.
Ihr Name bedeutet auch Spalt oder Kluft – jener Raum zwischen Erde und Himmel.

Es gibt zu Khaos zwei Auffassungen:
Zum einen glaubte man, dass sie das allererste Wesen war – lang bevor alles andere da war. Diese Auffassung gab es nicht nur im antiken Griechenland. In vielen alten Kulturen gab es weibliche Figuren, die lang bevor alles andere da war, in der Leere bzw. im Chaos schwebten und träumten, wie z.B. Grandmother Spiderwoman bei den indigenen Völker Nordamerikas oder Kunapipi bei den Aborigines Australiens.

Die zweite Auffassung zu Khaos war, dass die Tochter der Göttin Ananke und von Khronos war.

Der Urknall

Wie hat Khaos ihre Kinder geboren? Da gibt es den Mythos, dass sie im Innersten ihres Bauchraumes ein gewaltiges kosmisches Ei geformt und ausgebrütet hat. Sie ist also die Ur-Gebärmutter. Mit einem gewaltigen Knall sei dieses Ei explodiert und hat damit wurde das Universum geboren. Das ist ein alter griechischer Mythos, der erstaunlich an die moderne Urknall-Theorie erinnert. Aus diesem Universum heraus hat Khaos ihre ersten Kinder erschaffen.

In der Orphik, einer religiöse Strömung der Antike wird Khaos auch als die „Gebärmutter der Dunkelheit“ oder die „schwarze geflügelte Nacht“ bezeichnet.

auch: Khaeos, Chaos, Chaeus

Bleibe auf dem neuesten Stand

Join our mailing list to receive the latest news and updates from our team.asdad

You have Successfully Subscribed!

%d Bloggern gefällt das: