Rosmerta wurde besonders im Südwestens Britanniens, im östlichen Teil Galliens und entlang der Flüsse Rhone und Rhine als Erdmutter und Fruchtbarkeitsgöttin verehrt. Ihr Name bedeutet die „Gute Verteilerin“, „Große Ernährerin“ bzw. die „Große Beschützerin“.

Reichtum der Erde

rosmerta1

Rosmerta wurde besonders im Südwestens Britanniens, im östlichen Teil Galliens und entlang der Flüsse Rhone und Rhine als Erdmutter und Fruchtbarkeitsgöttin verehrt. Ihr Name bedeutet die „Gute Verteilerin“, „Große Ernährerin“ bzw. die „Große Beschützerin“.

Rosmerta ist auch eine Göttin des Feuers und der Wärme sowie eine Blumengöttin. Sie liebt freie, unabhängige Frauen und hasst Hochzeiten. Sie wird sehr oft mit einem Füllhorn, einen Korb voll mit Früchten, bzw. einem Geldbeutel und anderen Symbolen des Überfluss und Reichtum, wie Wein und Honig dargestellt.

Auch den „Heroldsstab“, ein Stab, um den sich zwei Schlangen winden, hält sie auf Darstellungen in der Hand. Da dieser Heroldstab auch ein Symbol für FührerInnen durch die Unterwelt ist, gilt Rosmerta auch als Todesgöttin. Seltener trägt Rosmerta auch eine Doppelaxt.

Geld muss fließen

Sie verhilft Frauen zu geschäftlichen Erfolg und Glück in Handelsdingen, Preisverhandlungen etc. Sie beschafft das Geld und den Reichtum der Erde. Frauen, die wie Rosmerta der Meinung sind, dass Wohlstand und Fülle ihr natürlicher Zustand sind, die die „Leichtigkeit des Sein“ leben wollen, für die ist diese Göttin die richtige Verbündete.

Allerdings ist es nicht im Sinne Rosmertas, dass Geld und Gut gehalten wird. Es muss fließen, aus dem Füllhorn wieder ausgestreut, weiter gegeben werden.

Bleibe auf dem neuesten Stand

Join our mailing list to receive the latest news and updates from our team.asdad

You have Successfully Subscribed!

%d Bloggern gefällt das: