Abeona – Römische Schutzgöttin der Kinder und der Reisenden

Abeona beschützt die Kinder bei ihren ersten Gehversuchen. Das gilt sowohl für kleine Kinder, die tatsächlich ihre ersten Schritte tun, wie auch für pubertierende und flügge gewordenen Jugendliche.

 Die Beschützerin der ersten Schritte 

Abeona beschützt die Kinder bei ihren ersten Gehversuchen. Das gilt sowohl für kleine Kinder, die tatsächlich ihre ersten Schritte tun, wie auch für pubertierende und flügge gewordenen Jugendliche.

Diesen steht sie bei ihren ersten Schritten außerhalb der elterlichen Obhut bei. Ihr Namen leitet sich vom Verb „abeo“ („ich gehe fort“) ab. Manchmal wird sie auch als ein Aspekt der Juno angesehen.

In enger Verbindung steht sie zu Göttin Adeona, welche Kinder wieder sicher nach Hause geleitet und Reisenden eine sichere Ankunft sichert. Die Namen der beiden Göttinnen lassen sich auf die lateinischen Vorsilben „ad“ (zu, hin ) und „ab“ (weg, von) zurückführen.

Dem Schutz der Abeona wurden auch Reisende anempfohlen, wenn sie einen Ort verließen und eine längere Wegstrecke vor sich hatten.

Kommentar verfassen