Aergia – Griechische Göttin der Faulheit, der Trägheit und des Müßiggangs

Aergia ist die Tochter der Erdgöttin Gaia und des Aither, Gott des Windes und des Lichts. Sie soll in der Unterwelt das Reich des Hypnos, Gott des Schlafes bewachen.

Göttin der Auszeit

Aergia1

Aergia ist die Tochter der Erdgöttin Gaia und des Aither, Gott des Windes und des Lichts. Sie soll in der Unterwelt das Reich des Hypnos, Gott des Schlafes bewachen.

Ihre Gegenspielerin bzw. Schwester ist die Göttin Horme, die Göttin der Aktivität und Energie. Erst wenn beide Göttinnen gleichermaßen ihre Gaben zur Wirkung bringen, tritt so etwas ein, das wir heute „Work-Life-Balance“ nennen.

Aergia erinnert speziell Frauen, die eine oder andere Pause einzulegen – ein Nachmittagsschläfchen, eine Auszeit, Urlaub, einen ausgiebigen Schönheitsschlaf, ein träges Wochenende ….

Immer, wenn etwas nicht so flott von der Hand geht, die Umstände es bedingen, eine Pause einzulegen, man vor lauter Schusseln gar nichts mehr zu Wege bringt, dann kann es sein, dass gerade Aergia anklopft – Beine hochlegen, dehnen und strecken, gähnen, ein Nickerchen einlegen – damit können wir Aergia ehren (und uns nähren).

Kommentar verfassen