Mu Olokukurtilisop – Schöpfungsgöttin der Stammes der Cuna

Mu Olokukurtilisop – die große Ur- und Schöpfungsgöttin der Cuna (ein matriarchal strukturiertes Volk in Panama) hat parthenogenetisch, also durch Jungfernzeugung den Sonnengott hervorgebracht. Diesen nahm sie sich zum Geliebten und war alsbald mit dem Mond schwanger.

Die Sternenmutter 

Mu-OlokukurtilisopMu Olokukurtilisop – die große Ur- und Schöpfungsgöttin der Cuna (ein matriarchal strukturiertes Volk in Panama) hat parthenogenetisch, also durch Jungfernzeugung den Sonnengott hervorgebracht. Diesen nahm sie sich zum Geliebten und war alsbald mit dem Mond schwanger.

Als dieser zur Welt gekommen war, nahm sie sich auch den Mond zum Geliebten und brachte sämtliche Sterne zur Welt. Daraufhin paarte sie sich mit jedem einzelnen Stern und so kamen alle Tiere und Pflanzen auf die Erde. Es gibt so viele Arten, wie es Sterne gibt und jedes einzelne Tier, jede einzelne Pflanze hat Mu Olokukurtilisop zur Mutter und einen anderen Stern zum Vater.

Mu Olokukurtilisop und die singenden Hebammen

Nach ihrem großen Schöpfungsakt bewacht die „Göttin Großmutter“ vor allem die Geburten der Menschenfrauen.

Ein besonderer Gesang soll die Göttin herbeirufen und die Mutter zur Freigabe des Kindes bewegen. Die singenden Hebammen sitzen dabei unter der Hängematte der Gebärenden und besingen in langen Versen die schwierige Reise der schamanischen Geister auf unterirdischen Flüssen und Pfaden zum Haus von Mu Olokukurtilisop.

Wenn Frauen spüren, dass sie etwas aus sich hervorbringen wollen (und hier geht es nicht nur um physische Kinder, sondern um Projekte, Ideen, kreativ-schöpferische Prozesse), dann tut die Unterstützung von Mu Olokukurtilisop gut. Sie zeigt, dass alles möglich ist.

auch: Muu Olokukurtilisop

Das Bild der Göttin Mu Olokukurtilisop ist als hochwertige Replik erhältlich.
Nähere Infos: artedea-Shop

 

Kommentar verfassen