Abe Kamui – Japanische Göttin des Feuers, der Feuerstelle, des Herdfeuers

Die Ainu – UreinwohnerInnen Nord-Japans kannten eine Göttin Abe Kamui, die vor allem für Feuer in seinen unterschiedlichen Ausprägungen hat und auch die Richtergöttin im Totengericht ist. Ihr Namen bedeutet auch göttliches Feuer.

Frau des aufsteigenden Funkenflugs

abe kamui2

Die Ainu – UreinwohnerInnen Nord-Japans kannten eine Göttin Abe Kamui, die vor allem für Feuer in seinen unterschiedlichen Ausprägungen hat und auch die Richtergöttin im Totengericht ist. Sie wird auch Ape-huci-kamuy genannt — ape = „Feuer“, huci = „alte Frau“, kamuy = „Gottheit“.

Ihr voller Name ist Apemerukoyan-mat Unamerukoyan-mat (aufsteigende Feuer-Funken-Frau). Sie ist einfach auch das göttliche Feuer. Sie hat ihren Palast unter dem häuslichen Herd, spendet Wärme, richtet innerhäusliche Angelegenheiten, stiftet Frieden unter den Menschen, stellt die Verbindung zu den Geistern und anderen Gottheiten her und bringt Gebete zu Himmelsgott Pase Kamui.

Lebt im Herd und im Herzen

Sie hat keine Tempel, sondern heilige Plätze im Freien und im Haus, insbesondere den Herd im Zentrum des Hauses. Vor allem aber lebt sie in den Herzen. Daher darf das Feuer in einem Kamin bzw. das Feuer im Herzen niemals völlig ausgelöscht bzw. verunreinigt werden. Vor allem auch deshalb, weil in der Ainu-Spiritualität in der Feuerstelle und in den Herzen der Menschen die Seelen der Verstorbenen leben. Ihr voller Name ist Apemerukoyan-Matte Unamerukoyan-Matte (Frau des aufsteigenden Funkenflugs).

Frauen lehrt sie die Herstellung der Kat — heiliger Gürtel, daher wird sie auch Iresu Kamuy genannt, die Lehrende der Menschen.

Sie hütet die Schwelle zwischen der Menschenwelt und der Welt der „Kami“, der Gottheiten. Sie zählt damit zu den bedeutendsten Kami der Ainu Mythologie.

Geboren durch reibende Stäbe

Es gibt verschiedene Mythen von Abe Kamuis Herkunft. In der bekanntesten ist sie direkt gemeinsam mit Kanna Kamui, dem Kami des Blitzes und Donners vom Himmel herabgestiegen.

Eine andere Geschichte besagt, dass sie von den Stäben, die man reibt, um Feuer zu erzeugen geboren wurde und die Schwester von Hash-Inau-uk Kamai, der Göttin der Jagd ist.

In einer dritten Version soll sie die Tochter einer Ulme sein. Abe Kamui beauftragte die Ainu Frauen in der Herstellung von kut (heilige Gürtel).

Wenn menschliche Wärme benötigt wird, kann man Abe Kamui rufen und um Unterstützung bitten. Sie wird auch darum gebeten, die Kräuter vor schlechten Geistern zu beschützen und gute Geister in den Reis und in das Hirsebier zu bringen, um diese besonders kraftvoll zu machen. Damit zählt sie auch zu den vielen Bier-Göttinnen, die es in vielen Kulturen gibt.
Um Abe Kamui zu ehren, schüttet man den ersten Schluck Bier in die Feuerstelle.

auch: Apemerukoyan-mat Unamerukoyan-mat, Ape-huci-kamuy, Ape fuchi kamui, Ape Kamui, Ape Kamuy, Kamui Fuchi   ​   

 

Kommentar verfassen