Andraste – Keltische Göttin des Krieges, der Schlacht und des Sieges

Andraste wurde vor allem von der Ikener-Königin und Heerführerin Boudicca verehrt. Im Krieg gegen die Römer bat die Königin diese Göttin um Hilfe. Sie ist die göttliche Verteidigerin, Schützerin und Rächerin von Stamm und Territorium.

Göttliche Verteidigerin des Stamms 

Andraste wurde vor allem von der Ikener-Königin und Heerführerin Boudicca verehrt. Im Krieg gegen die Römer bat die Königin diese Göttin um Hilfe.

Sie ist die göttliche Verteidigerin, Schützerin und Rächerin von Stamm und Territorium. Sie wird auch angerufen, um den Ausgang einer Schlacht vorher zu sagen. Daher gilt sie auch als Göttin der Weissagungen.

Der Hase ist – neben dem Raben – Andrastes Symboltier. Der Hase mag vielleicht etwas unvermutet mit einer Siegesgöttin verbunden sein. Er weist aber auf eine weitere Dimension dieser Göttin hin, ist der Hase doch ein Fruchtbarkeitsymbol. Und die Fruchtbarkeit ist immer ein Symbol des Sieges gegen den Untergang und den Tod.

Vor einer entscheidenden Schlacht ließ Boudicca der Sage nach einen Hasen laufen, um aus dessen Fluchtrichtung den Ausgang des Kampfes zu prophezeien.

Andraste ist die einzige keltische Kriegsgöttin, deren Namen wir aus den Schriften graeco-romanischer Kommentatoren erfahren.
In seinem Werk Historia Romana wurde sie von Cassius Dio erwähnt. Andraste wird auch als Mondgöttin verehrt – dies hat wiederum mit dem Hasen zu tun, da in vielen Kulturen der Hase als – „Tier im Mond“ angesehen wird.

auch: Andrasta, Adraste, Adrasta

Kommentar verfassen