Xmucane – Maya-Göttin der Zeit und Schöpfungsgöttin

Xmucane und ihr Mann Xpiacoc sind als älteste aller Maya-Gottheiten die Großeltern dieser Kultur. Sie hat der Legende nach die Zeit erfunden.

Die Maismutter 

Xmucane und ihr Mann Xpiacoc sind als älteste aller Maya-Gottheiten die Großeltern dieser Kultur. Sie hat der Legende nach die Zeit erfunden.

Gemeinsam haben sie begonnen, die Erde zu bevölkern. Die ersten Menschen haben sie aus Lehm geformt, doch sie lösten sich auf, als es zu regnen begann. Dann probierten sie aus, Menschen aus Holz zu machen, aber diese hatten weder Geist noch Seele.

Enttäuscht über diese Fehlschläge ließen sie eine Überschwemmung über die Erde kommen, die diese Geschöpfe hinwegschwemmte. Schließlich erfanden sie den Mais, um aus dessen Mehl einen Teig zu kneten.

Aus diesem konnten sie nun endlich brauchbare Menschen herstellen. Mais war daher für die Kultur der Maya heilig, nicht nur weil er das Grundnahrungsmittel war sondern weil die Menschen auch glaubten, dass sie selbst aus Mais hergestellt wurden. Xmucane wurde auch als Geburtsgöttin und ihr Mann Xpiyacoc als Gott der Eheanbahnungen und Eheschließungen verehrt.

auch: Ixmucane

Kommentar verfassen