Meng Po Niang Niang – Chinesische Göttin der Unterwelt und des Vergessens

Gleich hinter der Ausgangspforte der Unterwelt ist Meng Po Niang Niang anzutreffen. Dort braut sie eine geheime, magische Brühe, die alle trinken müssen, die dieses Reich Richtung einer neuen Inkarnation verlassen.

Die das Vergessen Schenkende

Gleich hinter der Ausgangspforte der Unterwelt ist Meng Po Niang Niang anzutreffen. Dort braut sie eine geheime, magische Brühe, die alle trinken müssen, die dieses Reich Richtung einer neuen Inkarnation verlassen.

Mit einigen Tropfen dieses Getränkes ist gewährleistet, dass Menschen alles vergessen, was sie erlebt haben in jenem Reich, in dem sie sich zwischen ihren Inkarnationen aufgehalten haben. Diese chinesische Göttin erinnert sehr an ihre griechische „Kollegin“ Letho.

Zum einen schenken beide Göttinnen das Vergessen, zum anderen ist die Vorstellung der Unterwelt in beiden Kulturen offenbar keine Endstation.

In matriarchalen Kulturen kommt alles aus dieser Welt (im Gegensatz zu patriarchalen, in der alles dort endet), es folgt auch der Tag auf die Nacht, der Sommer auf den Winter (das patriarchale Denken hat all dies umgedreht).

In der Welt der Meng Po Niang Niang scheint es so zu sein, dass sie für die Seelen als Zwischenreich zwischen irdischen Inkarnationen alle Erinnerungen an alle Leben bereithält. So sollen die Seelen dort auch fähig sein, sich aller Sprachen entsinnen zu können, die sie jemals gesprochen haben.
Erst wenn sie die Ausgangspforte erreichen, gewährt ihnen die Göttin das Vergessen, damit sie ganz unvoreingenommen neue Erfahrungen machen können.

auch: Lady Meng

Kommentar verfassen