Aruru – Babylonisch/sumerisch/mesopotamische Schöpfungs-, Erd- und Muttergöttin

Sie war eine jener Göttinnen, die der Schöpfungsgöttin Nammu bei der Erschaffung der Menschen sozusagen als Hebamme hilfreich zur Seite standen.

Hebamme der Menschen

Sie war eine jener Göttinnen, die der Schöpfungsgöttin Nammu bei der Erschaffung der Menschen sozusagen als Hebamme hilfreich zur Seite standen.

Sie selbst erschuf nach dem Gilgamesch-Epos den Enkidu, einen kräftigen Helden, der dem Gilgamesch von Uruk ein ebenbürtiger Gegner sein sollte. Denn über diesen führten seine Untertanen wegen seines Übermutes Klage.

Enkidus Äußeres wird recht abenteuerlich dargestellt. Er soll am ganzen Körper bepelzt gewesen sein, sein Haarwuchs wird mit dem der Getreidegöttin Nisaba verglichen.

Die Erdgöttin Aruru schuf Enkidu, indem sie sich die Hände wusch, und sich Lehm von ihrem eigenen Körper ab. Diesen warf sie weit von sich und Enkidu formte sich daraus.

Ihre Symbole sind Pfeil und Rabe, ihr Kultort war Sippar.

auch: Mach (sumerisch)

Kommentar verfassen