Mami Wata – Afrikanische Wassergöttin

Mami Wata ist die Wasser-Urmutter Westafrikas. Sie wird in weiten Teilen Afrikas und im afrikanischen Atlantik gefeiert.  Die Urmutter des Wasser   Mami Wata ist die Wasser-Urmutter Westafrikas. Sie wird in weiten Teilen Afrikas und im afrikanischen Atlantik gefeiert. Es heißt, sie lebte ursprünglich im Ikpoba-Fluss in Benin-Stadt. Die Existenz und spirituelle Bedeutung von Mami … Weiterlesen …

Murna – Keltische Flussgöttin der Mur

Als Flussgöttin wacht Murna über die Mur. Die sanft-wilde Steierin Die Mur, der Hauptfluss und die Lebensader der Steiermark, hat eine bewegte Geschichte, die bis in die Nacheiszeit zurückreicht. Sie ist Lebensraum für viele Tier- und Pflanzenarten, war früher Transportweg für verschiedenste Güter und liefert heute Elektrizität. Sagen erzählen, dass der gesamte Flusslauf von geheimnisvollen … Weiterlesen …

Dodola – Slawische Wolken- und Regengöttin

Dodola ist die slawische Göttin des Regens. Ihr Mythos erzählt, dass es regnet, wenn sie ihre himmlischen Kühe (die Wolken) melkt. In manchen Interpretationen ist der Regen auch die Muttermilch der Göttin Dodola selbst. Die Wolken-Melkerin Dodola ist die slawische Göttin des Regens. Ihr Mythos erzählt, dass es regnet, wenn sie ihre himmlischen Kühe (die … Weiterlesen …

Tako’tsi Nakawe – Huicholen-Göttin der Vegetation und alles Lebendigen

In Mexiko beim Volk der Huicholen gilt Tako’tsi Nakawe als das weibliche Prinzip der Schöpfung. Sie ist die Vegetationsgöttin, alles Pflanzenleben, überhaupt alles Lebendige und die gesamte Erde mit all ihren Materialien gehören ihr. Wachstum der Großmutter In Mexiko beim Volk der Huicholen gilt Tako’tsi Nakawe als das weibliche Prinzip der Schöpfung. Sie ist die … Weiterlesen …

Chelone – Arkadisch-griechische Nymphe und Schildkrötengöttin

Chelone war eine Nymphe, die im Gebirge Mavro Oros (im südlichen Griechenland) lebte, das in der Antike Chelydorea genannt wurde. Sie wurde von Hermes in eine Schildkröte verwandelt. Die widerständische Nymphe Chelone war eine Nymphe, die im Gebirge Mavro Oros (im südlichen Griechenland) lebte, das in der Antike Chelydorea genannt wurde. Sie wurde von Hermes … Weiterlesen …

Eupheme – Griechische Göttin der freundlichen Wörter

Eupheme ist die griechische Göttin bzw. der weibliche Geist der freundlichen Wörter, des guten Omens, des Lobes, der Akklamation, der Triumphschreie und des Beifalls. Die Lobende Eupheme ist die griechische Göttin bzw. der weibliche Geist der freundlichen Wörter, des guten Omens, des Lobes, der Akklamation, der Triumphschreie und des Beifalls. Ihr Name setzt sich zusammen … Weiterlesen …

Abuk – Fruchtbarkeitsgöttin der südsudanesischen Dinka

In der Mythologie der Dinka, einer afrikanischen Ethnie im Südsudan ist Abuk die erste Frau, Urmutter und einzige Göttin. Sie ist die Schutzgöttin der Frauen sowie der Gärten und der Gartenlandwirtschaft. Die Überfluss Schaffende In der Mythologie der Dinka, einer afrikanischen Ethnie im Südsudan ist Abuk die erste Frau, Urmutter und einzige Göttin. Abuk und ihr männlicher Gefährte Garang waren die … Weiterlesen …

Matrona – Keltisch-französische Flussgöttin

Matrona ist die Personifizierung des französischen Flusses Marne. Sie ist als Flussgöttin die starke Nährmutter der gesamten Region. Fließende Nährmutter Matrona ist die Personifizierung des französischen Flusses Marne. Sie ist als Flussgöttin die starke Nährmutter der gesamten Region. Eine Weiheinschrift, die 1831 im Quellgebiet des Flusses („La Marnotte“) bei Bellesmes (Département Haute-Marne) in der Nähe … Weiterlesen …

Nehalennia – Germanische bzw. keltische Handels- und Schifffahrtsgöttin, Göttin der Fruchtbarkeit und der Unterwelt

Nehalennia wurde im zweiten und dritten Jahrhundert von römischen, keltischen und germanischen EinwohnerInnen im Gebiet der niederländischen Scheldemündung verehrt. Sie ist eine Göttin des Handels, der Kaufleute und des fahrenden Volkes sowie der Fluss- und Seeleute, eine Fruchtbarkeits- und Unterweltsgöttin. Die das Wasser nahe hat Nehalennia wurde im zweiten und dritten Jahrhundert von römischen, keltischen … Weiterlesen …

Camena – Römische Quellnymphe, Göttin der Dichtkunst und der Kunst

Eine Camena (Plural Camenae) ist eine etwa den griechischen Nymphen vergleichbare römische Quellgöttin. Die Camenae treten meist in der Mehrzahl auf und wurden in einem Hain in der Nähe Roms mit Weihegaben in Form von Wasser und Milch bedacht. Quell jeglicher Inspiration Eine Camena (Plural Camenae) ist eine etwa den griechischen Nymphen vergleichbare römische Quellgöttin. Die … Weiterlesen …

Namtso – Tibetische Seegöttin

Ihr Name heißt übersetzt „Himmelsee“. Namtso ist ein heiliger See in Nordtibet, der als Göttin angesehen wird. Dieser See ist der am höchsten gelegene Salzsee der Erde liegt auf 4.718 Meter. Dame der Reichtümer Ihr Name heißt übersetzt „Himmelsee“. Namtso ist ein heiliger See in Nordtibet, der als Göttin angesehen wird. Dieser See ist der … Weiterlesen …